Mit Design Sprints in nur 5 Tagen von der Idee bis zum Prototypen

Mit Design Sprints in nur 5 Tagen von der Idee bis zum Prototypen

Wie oft entstehen in Ihrem Unternehmen gute Ideen, die es nicht bis in die Umsetzung schaffen? Wie häufig verwässern interne Einflussfaktoren und Betriebsblindheit den Blick auf überraschend einfache Lösungen für Ihre Kunden? Es braucht nicht immer ein großes Projekt, um Verbesserungen an der User Experience und dem Design von digitalen Touchpoints vorzunehmen. Inspiriert vom Google Design Sprint hat for​you​and​your​cus​tom​ers einen agilen und kostengünstigen Designprozess für die Konzeption und Umsetzung von Verbesserungsideen entwickelt.

Currently only available in German.

Inzwischen hat die agile Bewegung nicht nur die IT-Welt erobert. Agile- und Lean-Prozesse halten vor allem bei Start-ups, aber auch in vielen weiteren Branchen und Unternehmensstrukturen Einzug. Dass Prozesse in der heutigen Zeit dahingehend angepasst werden, scheint schon fast unerlässlich. Betrachtet man die globale Vernetzung und die rasante Geschwindigkeit, in der neue Innovationen den Markt erobern, scheint dies die aktuell beste Möglichkeit zu sein, dem enormen Druck standzuhalten und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Mit Design Sprints konzentrierter und zielgerichteter arbeiten

Große Ziele bringen meist noch größere Risiken mit sich. Oft werden Produkte in einer langen und kostenintensiven Projektphase entwickelt, ohne Endkunden mit einzubeziehen. Dadurch steigt das Risiko, dass ein Produkt am Ende vom Benutzer nicht angenommen wird. Ein Worst-Case-Szenario, dass sich kein Unternehmen wünscht.

Genau solche Risiken sollen mit Hilfe des Google Design-Sprint-Vorgehens minimiert werden. Ideen werden nicht erst nach einer kostenintensiven Entwicklung (Idea > Build > Launch > Learn), sondern direkt nach Entstehung mithilfe von Prototypen mit Benutzern validiert (Idea > Learn) (s. Abb. links). Entwickelt und erprobt wurde der Design Sprint von Jake Knapp, Designer bei Google Ventures. In seinem Buch Sprint – How to solve big problems and test new ideas in just five days liefert er eine präzise Anleitung für die Durchführung solcher Sprints. Ein Design Sprint dauert laut Google fünf Tage, wobei jeder Tag genau durchgeplant ist und seine eigene Rolle hat. So durchläuft man von Montag bis Freitag die Phasen: Verstehen, Ideen sammeln, Entscheidungen treffen, Prototyp entwickeln und Testen.

„The most common estimate is that it’s 100 times cheaper to make a change before any code has been written than it is to wait until after the implementation is complete.“

Jakob Nielsen, Schriftsetller und Redner zu Usability von Software

Eine Methode, die unter anderem mit Start-ups wie Airbnb oder Slack erfolgreich erprobt wurde. Der Zeitdruck verlangt es, fokussiert auf eine konkrete Herausforderung, konzentriert, entschlossen und zielgerichtet zu arbeiten.

Der Fokus liegt auf der Ausarbeitung eines visuellen Prototypen, der die Konzeptidee greifbar und testbar macht. Das Risiko und die Kosten sind gering, da es bereits nach fünf Tagen messbare Ergebnisse gibt und je nach Bedarf die Möglichkeit besteht, das Projekt am Ende des Sprints neu auszurichten. Ein Prozess, der das Lernen extrem beschleunigt und sich mit der Auffassung von Jakob Nielsen, eine Koryphäe im Gebiet der Benutzerfreundlichkeit, deckt, dass es sehr viel günstiger ist ein Produkt in einer frühen Entwicklungsphase zu ändern, anstatt spät Änderungen vorzunehmen.

Der foryouandyourcustomers Design Sprint

Das Arbeiten mit Prototypen und das Durchführen von Nutzertests zu unterschiedlichen Projektphasen ist fester Bestandteil in den Konzeptionsprojekten von foryouandyourcustomers. Gern richten wir uns ganz nach John Maeda, Head of Computational Design & Inclusion bei IDEO, der den hohen Nutzen von visuellen, digitalen Prototypen für den Entscheidungsprozess unterstreicht (siehe Zitat unten links). Ein Prototyp dient als visueller Anker und ermöglicht es allen Beteiligten einer Entscheidung, ein gemeinsames Zielbild zu entwickeln und an diesem gemeinsam weiterzuarbeiten bis die gewünschte Verbesserung herauskommt.

„If a picture is worth 1000 words, a prototype is worth 1000 meetings.“

John Maeda, Head of Computational Design & Inclusion bei IDEO

Konkrete Problemstellungen und Optimierungsideen werden innerhalb des beschränkten Zeitraums von fünf Tagen prototypisch umgesetzt und designed. So können Verbesserungen einfach visuell erfasst und von Mitarbeitern und Kunden validiert werden. Wenn also am Montag eine neue Idee diskutiert wird, gibt es am Freitag bereits eine visuelle Lösung. Unter Umständen kann diese gleich danach zur Umsetzung an die Technik oder an das Projektteam übergeben werden. Dieses schnelle, iterative Vorgehen schafft für Unternehmen große Vorteile. Die wichtigsten Kanäle können im Hinblick auf Usability, Markenkommunikation und Konversion kontinuierlich anstatt ausschließlich in großen Projekten verbessert werden.

In fünf einfachen Schritten vom Kick-off bis zur Übergabe

Anders als beim Google Design Sprint lösen wir den strikten Zeitplan für die einzelnen Tage auf und stellen die Arbeitspakete flexibel anhand der konkreten Problemstellung zusammen. So ist es möglich, dass Kick-off und Analyse bereits am ersten Arbeitstag erledigt werden können und das Prototyping zwei ganze Tage in Anspruch nimmt. Oder es wird besonders viel Wert auf die Erhebung neuer Erkenntnisse durch Stakeholder-Interviews oder Fokusgruppen mit Kunden gelegt, wofür entsprechend mehr Zeit reserviert wird.

Die Phasen unseres adaptierten Design Sprints

Der Gesamtzeitraum von fünf Tagen ist uns wichtig, um schnell voranzukommen, aber die Aufteilung der Methoden muss flexibel und der Aufgabenstellung angemessen sein. Dabei bedienen wir uns an einem umfangreichen Methodenbaukasten. Angefangen von quantitativer oder qualitativer Datenerhebung in der Analysephase (z.B. Durchführung von Nutzerbefragungen, Mitbewerber-Analysen, Auswertung von Analytics-Zahlen) über unterschiedliche Prototyping-Methoden (z.B. Paper-Prototyping Workshops, klickbaren Wireframes oder ausgestaltete Designs) bis hin zu schlanken Testing-Methoden (z.B. Verifikations-Workshops mit internen Stakeholdern, Rapid Usability-Tests mit Endkunden, Vorbereitung für A/B Testings etc.). Alle Methoden werden mit Bedacht gewählt und in der Ausführung bewusst schlank gehalten. Alle Zwischenergebnisse und Ergebnisse werden dabei dokumentiert und in konkrete Handlungsempfehlungen gegossen, die wir bei der Übergabe am Ende des Sprints gemeinsam mit dem Team besprechen.

Kanalspezifisch oder -übergreifend, radikal neu oder leicht optimiert

Nicht jede Lösung kann auf der berüchtigten grünen Wiese aus Kundensicht neu gedacht werden. Es gilt, wichtige Stakeholder und Rahmenbedingungen im Unternehmen abzuholen. Das Resultat ist dann oft ein Kompromiss, der für alle Beteiligten funktioniert. Allerdings ist es oft auch hilfreich, wenn eine Idee radikal neu und mit frischem Blick von außen verfolgt werden kann, denn dies eröffnet ein neues Zielbild und schwört Entscheidungsträger oftmals auf einen gemeinsamen Kurs ein.

In den Design Sprints gehen wir flexibel auf die verschiedenen Bedürfnisse der Unternehmen ein und definieren im gemeinsamen Kick-off die Zielstellung so, dass Sie die Erwartungshaltung der Auftraggeber abdeckt. Am Ende des Prozesses steht ein interaktiver Prototyp, der die relevanten Use Cases abdeckt und den passenden Detailgrad aufweist – egal ob Mobile, Tablet oder Desktop.

Interdisziplinäres Denken

In solch einer kurzen Zeit können nur gute Ergebnisse entstehen, wenn ein schlagkräftiges, gut eingespieltes Team daran arbeitet. Bei uns besteht das Kernteam des Design Sprints bewusst nur aus drei Mitarbeitern. Zusätzlich können natürlich weitere Fachexperten aus unterschiedlichen Disziplinen eingebunden werden, um die Lösungsqualität entsprechend zu erhöhen. Bei foryouandyourcustomers bedienen wir uns hierfür gerne aus dem breiten Spektrum von Spezialisten, die an unseren Standorten zu verschiedenen Themen arbeiten.

Wie können Ihnen Design Sprints helfen?

Sie sind sich noch unsicher, ob der Design Sprint für Sie das Richtige ist? Wir haben Ihnen eine Auswahl an möglichen Szenarien aufgelistet:

  • Sie arbeiten bereits lange an demselben Produkt oder einer konkreten Problemstellung. Sie wünschen sich kreative, innovative Lösungen sowie neuen Schwung, Fokus und Entschlossenheit.
  • Sie haben viele Ideen, aber keine Zeit diese auszuprobieren. Wir unterstützen gerne bei der Priorisierung und beim Verfeinern der Zielsetzung.
  • Sie haben einen konkreten Problembereich identifiziert und möchten nun durch ein analytisches Vorgehen die Gründe dafür herausfinden und eine mögliche Lösung entwickeln.
  • Sie sind eigentlich zufrieden mit Ihren Kanälen, möchten diese aber kontinuierlich pflegen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir heben Ihre relevanten Kanäle hinsichtlich UX und Konversion auf eine neue Stufe.
  • Sie möchten von Kollegen aus anderen Abteilungen Verständnis und Akzeptanz für eine neue Lösung erhalten und denken, dass Ihnen ein visualisierter Prototyp im Unternehmensdesign bei der Kommunikation helfen kann.

Lassen Sie uns gerne Ihre persönliche Zielsetzung besprechen. Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf oder laden Sie sich das Product Sheet „Design Sprint“ herunter, um mehr über unser Vorgehen zu erfahren.