53. Ausstellung bei foryouandyourcustomers mit Werken von Tanja Prušnik

53. Ausstellung mit Werken von Tanja Prušnik in Feldkirch

Termin

Bis Dezember 2022

Ort

foryouandyourcustomers Feldkirch GmbH, Schloßgraben 8/4, (Eingang Saalbaugasse)
6800 Feldkirch, Österreich
Google Maps

Sie sind herzlich Willkommen, Tanja Prušniks Kunstwerke am Standort in Feldkirch zu besichtigen, nach vorheriger Anmeldung per E-Mail oder Telefon.

Wir freuen uns, Ihnen Werke von Tanja Prušnik in der 53. Ausstellung von for​you​and​your​cus​tom​ers am Standort Feldkirch präsentieren zu dürfen.

Den künstlerischen Ansatz für die Konzipierung der Ausstellung mit dem Titel „Go West“ an diesem spezifischen Ort finden der Galerist und Kurator Georg Peithner-Lichtenfels und die Künstlerin Tanja Prušnik im Raum selbst: ist es eine Galerie im Büroverband oder ein Büroverband mit Galerie? Wie kann eine Verbindung zwischen den „Ebenen“ hergestellt werden, und werden die unterschiedlichen Nutzer- und BesucherInnen die gebotene Möglichkeit über das Angebot künstlerischer Werke nutzen? Ist der Ort als Ziel zu sehen, oder führt ein Weg über den „Umweg der Kunst“ zu einem neuen Erlebnis, zu neuem Raumgefühl, der neben der Zweckdienlichkeit noch einer anderen Erfüllung dient? Die gewählten Werke aus der Werksserie sind auf den Raum und sein Erlebnis ausgesucht, andere „Orte“ finden einen neuen und führen so über künstlerischen Kontext zu einer Reise in eine andere Ebene. Kunst bewegt und ändert Orte.

Ein stark ortsbezogenes Kunstprojekt mit Kärnten-Bezug liegt der Ausstellung „Go West“ zugrunde: Die von ihr gestaltete Rosenserviette Edition 14/edicija 14 für die Gemeinde Feistritz im Rosental.
Dass ursprünglich das Projekt einer Serviette den Bezug zum nunmehrigen Ausblick eines anderen Ortes weit im Westen gegen Osten richtet steht für den Beginn eines Vice Versa Projektes, das so seinen Entstehungsursprung erfährt.

Die Künstlerin Tanja Prušnik arbeitet zyklisch und erweitert ihren malerischen Ansatz durch dessen Transformation und Integration in objekthafte, architektonische Konstruktionen. Anfangs überschreitet sie bereits im Malprozess selbst die „Grenzen“ des Bildlichen, indem sich die „Malspuren“ nicht auf die klassische Bildebene und Materialien beschränken, sondern auch die Seitenflächen der Rahmung miteinbeziehen und zum räumlichen Bildkörper werden lassen. Die zweidimensionale Bildfläche wird dadurch zu einem dreidimensionalen Raumobjekt, dessen bemalte Oberflächenteile sich vervielfachen und bereits hier auch einen ständigen Blick- bzw. Standpunktwechsel des Rezipienten einfordern. (Text: Georg Peithner-Lichtenfels)

Die Ausstellung bei foryouandyourcustomers kann bis Ende Dezember 2022 nach telefonischer Anmeldung unter +43 5522 98273 in den Büroräumlichkeiten von Feldkirch besichtigt werden.

Weitere Magazinbeiträge