38. Ausstellung bei foryouandyourcustomers Feldkirch präsentiert Werke von Norbert Pümpel

Die 38. Ausstellung präsentiert Werke von Norbert Pümpel bei foryouandyourcustomers Feldkirch

Datum

bis August 2021

Ort

foryouandyourcustomers Feldkirch GmbH, Schloßgraben 8/4
6800 Feldkirch, Österreich

Anfahrtsplan

Der Künstler Norbert Pümpel bezieht in seinen Arbeiten immer wieder Position zu gesellschafts-politischen Entwicklungen.

Wir freuen uns, Sie bei unserer 38. Ausstellung mit dem Titel „16 Fotos, 2 Objekte und eine Skizze“ begrüßen zu dürfen und Ihnen Werke des Künstlers Norbert Pümpel bei for​you​and​your​cus​tom​ers Feldkirch zu präsentieren.

Norbert Pümpel begann Mitte der 1970er-Jahre mit entropischen Zeichnungen. Er thematisiert komplexe naturwissenschaftliche Fragestellungen, die ihn als beharrlichen Grundlagenforscher im Bereich der Art and Science ausweisen. In seinen Arbeiten bezieht er immer wieder Position zu gesellschaftspolitischen Entwicklungen und stellt insbesondere mit den „Scientific-Disaster“-Arbeiten die Frage nach einer ethischen Verantwortlichkeit naturwissenschaftlicher Forschung. Mit dem großformatigen Bild „Die Moderne taugt nicht zwingend zur Verbesserung der Welt“ setzt er ein klares Statement gegen naive Fortschrittsgläubigkeit und wissenschaftliche Allmachtsfantasien.

Die jüngsten Fotoarbeiten sind inszenierte Momentaufnahmen und subtile Annäherungen an seine Skulpturen, Standbilder einer raumzeitlichen Bühne.

Die Ausstellung, kuratiert von Georg Peithner-Lichtenfels, kann bis August 2021 nach Anmeldung unter +43 5522 982 73 am Standort Feldkirch besichtigt werden.

Weitere Magazinbeiträge mit dem Thema Kunst

Ein faszinierendes Kaleidoskop aus Formen, Farben und Eindrücken. Ausstellung „Gebilde“ in Wien eröffnet

Hannes Weikert am 27.06.2019

Wenn sich Kunst auf den zweiten Blick verändert: Hinterfragen der Darstellung

Jacqueline Pregesbauer am 04.06.2018

Künstlerin und Kuratorin im Gespräch. Birgit Zinner und Sali Ölhafen zur Kunst bei for​you​and​your​cus​tom​ers

Hannes Weikert am 25.10.2016