Die Marktperspektive der „Exploded View“: Das Zusammenspiel von Kunden und Anbieter überblicken

Die Marktperspektive der „Exploded View“: Das Zusammenspiel von Kunden und Anbieter überblicken

Mit dieser Perspektive haben Sie eine Sicht auf den Markt und dessen Teilnehmer, um in einer Organisation die bestehenden, mit neuen Geschäftsideen und Vertriebskonzepten darzustellen und zu optimieren.

Die Exploded View ist ein wirkungsvolles Werkzeug, mit dem Unternehmen sich in der zunehmenden digitalisierten Welt zurechtfinden können. Grundlage des Modells sind die sechs Ebenen. Diese Ebenen können in verschiedene Perspektiven gegliedert und genutzt werden. Darunter die Kunden-, Markt-, Unternehmens- und Mitarbeiterperspektive. In diesem Artikel beleuchten wir kurz die Marktperspektive und zeigen auf, wie auch Sie mit Einsatz der Exploded View relevanten Mehrwert für die eigene Organisation wie Ihre Kunden schaffen. Eine detaillierte Beschreibung der Marktperspektive und zusätzliche nützliche Werkzeuge für Ihre Digitalisierungsprojekte finden Sie in unserem kostenlosen Whitepaper.

Die Marktperspektive der Exploded View ermöglicht die Betrachtung des Zusammenspiels des Marktes und des Verhaltens der Kunden darin. Diese Übersicht vereinfacht, unternehmerische Optionen zu Kunden und Geschäftspartnern bewusst zu planen und zu lösen. Deshalb taucht auch immer wieder „strategische Perspektive” als Name für diese Sicht der Exploded View auf.
Die oberste Ebene eines Unternehmens, der Experience Layer, stellt die Oberfläche und damit das für Kunden und Markt Erlebbare dar. Die unterste Ebene, der Data Layer, ist die grundlegende Ebene und stellt die Daten und Datenstrukturen als unternehmerische Basis dar. Zwischen Experience und Data werden die drei Ebenen Organisation, Performance und Asset Layer zusammengefasst und kombiniert Orchestration Layers genannt, denn sie orchestrieren das Geschäft. Die Kunden werden schwebend über den Unternehmensebenen dargestellt. Im Vergleich zur Kundenperspektive repräsentieren sie nicht mehr eine spezifische Person, sondern jeweils eine Kundengruppe, die den Markt erlebt.

Positionierung im Markt

Die eigene Positionierung im Markt kann von einem Unternehmen gedacht und geplant werden. Letztlich zählt aber das Gesamterlebnis der Kunden, also über alle Kanäle aller Marktteilnehmer hinweg, inklusive des Erlebnisses des realen und des digitalen Produktes im Einsatz.

Das Gesamterlebnis und damit auch die wahrgenommene Positionierung lässt sich an der Summe aller Linien zwischen einem Unternehmen und den anderen Marktteilnehmern und Kunden abbilden (siehe Illustration). Je mehr Linien ein Unternehmen mit seinen Kunden (zum Beispiel Händler oder Endkunden) auf verschiedenen Ebenen verbindet, desto intensiver das Zusammenspiel und desto höher die daraus resultierende Kundenbindung. Alle Linien sollten deshalb in der Arbeit zur Verbesserung der Marktposition berücksichtigt werden.

Mit dieser Sicht auf den Markt und die anderen Marktteilnehmer lassen sich in einer Organisation die bestehenden mit den neuen Geschäftsideen und Vertriebskonzepten darstellen sowie die Intensität der Kundenbindung skizzieren, prüfen und optimieren. Das vielfach bewährte Modell Exploded View unterstützt Sie dabei und bietet Übersicht, Struktur und Hilfe bei der Bewältigung der Herausforderung Ihrer Digitalisierung.

Weitere Magazinbeiträge zur Exploded View