Ausdehnende Vielfalt und gleichzeitige Verdichtung

Ausdehnende Vielfalt und gleichzeitige Verdichtung

Am 6. November 2019 bot for​you​and​your​cus​tom​ers am Standort Wien einen lehrreichen Vormittag, Zeit zum persönlichen Austausch bei Kaffee und Frühstück und der Auseinandersetzung mit dem Thema „Weil sich Unternehmen schneller entwickeln“. Die beiden Vortragenden von for​you​and​your​cus​tom​ers Jonathan Möller und Robert Josef Stadler teilten ihr Wissen engagiert und sehr gerne.

Andreas Damberger, Geschäftsführer von foryouandyourcustomers Wien, begrüßte zum 54. Business Breakfast und übergab das Wort an Jonathan Möller, Gründer von foryouandyourcustomers, der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer Fragestellung an das Thema heranführte: „Welche Bereiche haben in den letzten Jahren an Vielfalt zugenommen?“ Die Antworten waren in kurzer Zeit umfangreich: Onlinedienste, Produkte, Naturkatastrophen, Ausbildungen, Berufe, Kompetenzen, Kommunikationskanäle, Geschäftsmodelle, Lebensmodelle, Arbeitszeit, Werte, Systeme, Daten, Worte und Kunst.
Die Abnahme an Vielfalt wurde ebenfalls betrachtet: Artenvielfalt, landwirtschaftliche Produkte, Sprachen, Sprachfärbungen und Lebensdauer von Technologien. Und in einigen Bereichen wurden beide Wahrnehmungen registriert: Verständnis der Worte. Einerseits kennen viel mehr Menschen den Unterschied von japanischen und chinesischen Speisen, andererseits nimmt die bewusste Unterscheidung beispielsweise von Sehen, Ansehen, Schauen, Anschauen, Blicken, Erblicken und Betrachtung deutlich ab.

„Bereits als Jugendlicher schätzte ich Leonardo da Vinci“

Verschiedene Werkzeuge wurden in den letzten Jahren von foryouandyourcustomers selbst entwickelt oder weiterentwickelt, um die wachsende Vielfalt besser zu erkennen und dadurch einfacher bearbeiten zu können. Jonathan Möller nannte als eines seiner Vorbilder dafür Leonardo da Vinci, der durch Forschung an toten Menschen und detaillierten Illustrationen sein Wissen über Anatomie vermittelte. Wenn wir heutzutage durch Lehrbücher die Anatomie eines menschlichen Körpers erlernen und verstehen können, müssten wir dann nicht auch in der Lage sein, ein Unternehmen besser zu verstehen?

Durch diese Fragestellung entstand die Exploded View. Mit diesem Modell können Unternehmensprozesse erklärt und veranschaulicht werden, so wie Leonardo da Vinci den menschlichen Körper veranschaulicht hat. Die Kunden von foryouandyourcustomers nutzen das Modell, um einzelne Projekte beziehungsweise Programme oder Prozesse besser zu erkennen und anschließend zu verbessern. Zugleich hat man mit der Exploded View ein Werkzeug, das die Kommunikation im Unternehmen deutlich vereinfacht.

Der Vielfalt mit Übersicht begegnen

Ein weiteres Modell ist das Informationsmodell, entwickelt von Stefan Berner, Business Analyst bei foryouandyourcustomers in Baar, das sich mit der Thematik befasst, wie man die Realität, die das Unternehmen darstellt, besser strukturiert in einem semantischen Modell abbilden kann. Eine Systemlandkarte, ein weiteres bewährtes Werkzeug, hilft den Unternehmen dabei zu sehen, welche Systeme sich wo genau befinden und wo eine Zusammenarbeit notwendig ist. Durch die bildliche Darstellung der unterschiedlichen Systemverbindungen wird sichtbar, wie viele und welche Verbindungen ein Unternehmen besitzt.

Durch diese Modelle wird aufgezeigt, wie groß die Vielfalt bereits heute ist und wie sie sich weiterentwickeln könnte. Mit den ChannelCARDS gibt es eine weitere und spielerisch anmutende Methode, um die Vielfalt der Kanäle schnell zu erkennen und zu benennen. Die ChannelCARDS leiten einen dazu an, sich die Frage zu stellen, welche Arten von Menschen mit meinem Produkt oder meiner Dienstleistung in Kontakt kommen.
Es ist wichtig, eine Sprache respektive ein gemeinsames Verständnis von Begriffen im Unternehmen weiter zu entwickeln, damit einfacher zusammengearbeitet werden kann.

Zusammenhang von Vielfalt, Verdichtung und Geschwindigkeit

Nach der Pause bot Josef Stadler, Verwaltungsrat von foryouandyourcustomers, den Teilnehmenden einen integralen Impuls und einen Dialog über die Thematik der zunehmenden Geschwindigkeit und Vielfalt sowie der damit einhergehenden Verdichtung. Nur wenige Menschen üben heute in Wien einen Beruf aus, den es vor 70 Jahren in dieser Form gab. Josef Stadler fügte an: „Die meisten Berufe, die unsere Mitarbeitenden ausüben, gab es in dieser Form vor 20 Jahren noch nicht. Dadurch ist die Zunahme der Vielfalt an den Tätigkeiten gut zu sehen.“ Jonathan Möller fügte hinzu: „Das Zusammenspiel aus Zeit und Spezialwissen kann als Tätigkeit benannt werden. Heute waschen wir die Wäsche mithilfe einer Waschmaschine und binden diese Tätigkeit in unseren Alltag mit ein. Früher war es ein Arbeitsaufwand von einem halben Tag.“ Es ist gut zu erkennen, dass durch die Automatisierungen weniger Zeit benötigt wird und dadurch mehr Zeit für andere Dinge entsteht, die Vielfalt steigt darum auch hier.

„Je fokussierter jemand ist, desto weniger wird die Entwicklung des Kontextes verfolgt, erkannt und begriffen.“

Josef Stadler, Verwaltungsrat foryouandyourcustomers

Ein weiteres Beispiel für die Vielfalt ist die Arbeitszeit von foryouandyourcustomers in Wien, wo von 24 Mitarbeitenden nur zwei die in Österreich üblichen 38,5 Stunden arbeiten und 22 eine kürzere Arbeitszeit bevorzugen. Dies ermöglicht dem Unternehmen, dass eine höhere Geschwindigkeit mit einer Ausweitung der Arbeitszeit erfolgen kann, ohne die ansonsten unvermeidliche Überstunden und Effizienzverluste durch Übermüdung. Andererseits ermöglicht es den Mitarbeitenden, ihre anderen Stärken und Neigungen auszuüben. Die Vielfalt wurde von foryouandyourcustomers bereits im Multichannel-Leitfaden 2014 publiziert und viele international tätige Kunden wurden diesbezüglich beraten.
Auch die Verdichtung kann innerhalb und außerhalb der Unternehmen gut wahrgenommen werden. Die Menschen wohnen immer weniger in den Dörfern und tendieren dazu, in die Stadt zu gehen. Dies ist in der Schweiz und Österreich zu beobachten sowie in vielen anderen Ländern. Josef Stadler fragte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, was die Ursache dafür sein könnte. Es wurden bessere Infrastruktur, größeres Jobangebot, Gesundheit, mehr Freiheit und Freizeitmöglichkeiten genannt. Letztlich dürfte viel Hoffnung auf ein besseres, bequemeres Leben damit verbunden sein. Mit Hoffnungen sind jedoch konkrete Erwartungen verbunden, welche selten erfüllt werden.

Verdichten bedeutet im Arbeitsprozess effizienter zu handeln

Verdichten bedeutet auch Spezialwissen zu erwerben, respektive bestehendes Wissen zu vertiefen. Je fokussierter jemand ist, desto weniger wird die Entwicklung des Kontextes verfolgt, erkannt und begriffen. Die Zunahme der Vielfalt auf allen Ebenen erschwert darum die Übersicht und das Wissen über den neuen Kontext enorm. Mit LoPiT (Lösen operativer Probleme im Team) verfügt foryouandyourcustomers über eine, seit 1995 bewährte Methode von Stadler Managementberater. Wenn ein Problem besteht, muss man es zuerst benennen und umschreiben können, nur dann ist es möglich, das Problem mithilfe von unterschiedlichstem Fachwissen zu lösen. Die Geschwindigkeit zu erhöhen, kann dann als Teil einer Herausforderung gezielt angestrebt werden. Verdichten bedeutet im Arbeitsprozess effizienter zu handeln, weniger Zeit für das gleiche Ergebnis zu verwenden.

Josef Stadler schloß den Dialog mit folgendem Satz: „Bei foryouandyourcustomers zeigen wir, dass durch ganz unterschiedliche Mitarbeitende jede und jeder seine individuellen Stärken ausleben kann, denn es braucht Leidenschaft, um sich als Individuum und Unternehmen schneller zu entwickeln.“

Weitere Magazinbeiträge