Interview with Senior Consultant Cornelius Kistler: “I invite companies to develop themselves”

Senior Consultant Cornelius Kistler im Interview: „Ich lade Unternehmen dazu ein, sich weiterzuentwickeln“

Im Interview mit textilrevue, der Schweizer Fachzeitschrift für die Textil- und Modebranche spricht der spricht Cornelius Kistler, Senior Consultant und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von foryouandyourcustomers am Standort Uster unter anderem über die Kunden, die den Weg zu for​you​and​your​cus​tom​ers finden und gibt kleineren Fachhändlern Ratschläge, wie auch sie in Zeiten der Digitalisierung am Markt bestehen können. Das komplette Interview könnten Sie in der aktuellen Ausgabe der textilrevue nachlesen oder sich hier als PDF downloaden.

Currently only available in German.

„Mein Bauch- und Kopfgefühl haben mich hier hergeführt und darüber bin ich sehr glücklich. Denn for​you​and​your​cus​tom​ers bietet mir die Basis und Entwicklungsmöglichkeiten, um unsere Kunden bestmöglich auf ihrem Weg zu einem zeitgemäßen Business zu unterstützen”, konstatiert Cornelius Kistler mit Blick auf die ersten Monate bei for​you​and​your​cus​tom​ers. . Im Herbst 2017 erlebte Cornelius Kistler seinen „Aha-Moment“. Beim Retailforum Switzerland traf er auf Jonathan Möller und erfuhr von diesem mehr über das vom Firmengründer von foryouandyourcustomers Modell „Exploded View“; ein 6-Ebenen-Modell, das Unternehmen Übersicht, Struktur sowie Hilfe bei der Bewältigung der Herausforderung der zunehmenden Digitalisierung bietet.

„Für mich war das wie ein Startsignal, der Moment, in dem ich mir sagte: Wow, das ist genau das, was ich selbst in meiner Tätigkeit für zahlreiche Organisationen erfahren und erkannt habe. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte ich die Zusammenhänge und Abhängigkeiten der einzelnen Ebenen eines Unternehmens aber nicht benennen. Die Exploded View bietet mir nun sozusagen das Vokabular dafür und stellt gleichzeitig ein wert- und wirkungsvolles Tool für die Arbeit mit meinen Kunden dar“, erklärt Cornelius Kistler, während er über Chancen, Möglichkeiten und Lösungsansätze spricht, die er für die zahlreichen Herausforderungen der Unternehmen von heute bietet. „Ich möchte andere Menschen und Unternehmen dazu einladen, sich mit meiner Unterstützung weiterzuentwickeln wie auch ich mich in der Zusammenarbeit mit ihnen und dem Team von foryouandyourcustomers weiterentwickele“, bündelt er seine Motivation in einen Satz. Und darin ist er sehr erfolgreich.

Von vielen Menschen, die den 34-Jährigen bereits kennen, von ihm beraten wurden oder mit ihm zusammenarbeiten konnten, wird er gerne und ebenso oft als „Pionier“ und „Machertyp“ beschrieben. Neben seiner Tätigkeit bei foryouandyourcustomers ist er Co-Founder und Investor bei weRuban.com, Investor & Partner der ClickON GmbH und Gründer von BreezeYachting.swiss. Schon viele Jahre beschäftigt sich Cornelius Kistler unter anderem mit dem Aufbau von Unternehmen, mit den Themen Geschäftsentwicklung, der Entwicklung neuer Strategien zur Ansprache bestehender und potenzieller Kunden, dem digitalen Wandel, berät, organisiert und leitet er Teams wie ganze Firmen in der Umsetzung von Projekten. Dabei zeichnet ihn nicht nur sein breit gefächertes Know-how in zahlreichen Bereichen aus. Seine Kunden profitieren ebenso von seiner Empathie, seiner Beziehungs- und Begeisterungsfähigkeit wie auch seinen analytischen Fähigkeiten als Berater und Umsetzer. „Meine Profession ist das Arbeiten mit Menschen und Teams. Diese durch durchdachte und überraschend einfache Lösungen auf ihrem Weg zu einem zeitgemäßen Business zu unterstützen, ist das, was mir große Freude bereitet“, fasst er zusammen.

Von seiner Expertise profitieren seit geraumer Zeit nun auch die Kunden von foryouandyourcustomers. „Für diese Aufgaben bietet mir foryouandyourcustomers eine optimale Plattform“, erklärt Cornelius Kistler. „Mit Jonathan Möller war ich sofort auf einer Wellenlänge. In den darauffolgenden Gesprächen, auch mit weiteren Mitarbeitern, realisierte ich außerdem sehr schnell, dass dieses Unternehmen viele Experten in den unterschiedlichsten Themenbereichen besitzt und darüber hinaus eine Organisationsstruktur, die die Weiterentwicklung jedes einzelnen Mitarbeiters nicht nur ermöglicht, sondern maßgeblich fördert. Ein Gesamtpaket, in das ich mich nun mit meinem gesamten Know-how einbringe – zum Wohl des Unternehmens und vor allem zum Wohle unserer Kunden.“

textilrevue: Wer kommt zu foryouandyourcustomers?

Cornelius Kistler: Kunden, die eine sinnvolle und individuelle Beratung darüber wünschen, was sie als Nächstes in der Digitalisierung tun sollen. Zu unseren Kunden zählen große und mittlere Unternehmen in der DACH-Region und in Australien. Wir sind nicht auf bestimmte Branchen beschränkt und haben auch schon mit Bekleidungsmarken zusammengearbeitet. An unseren verschiedenen Standorten bieten wir kompetente Multichannel-Beratung mit verschiedenen Schwerpunkten. Wir haben umfangreiches Wissen und Erfahrung und bieten unseren Kunden konkrete Tools, die ihnen helfen, ihren Auritt zu verbessern.

textilrevue: Welche Tools sind das?

Eines der wichtigsten ist die „Exploded View“, ein 6-Ebenen-Modell, das man sich auf unserer Website anschauen kann. Es gibt eine überraschend einfache Orientierung über alle Unternehmensbereiche und Ebenen hinweg. Die Projektteilnehmer können so die Zusammenhänge zwischen dem Marketing, den Prozessen und der Datenstruktur erkennen und entsprechend handeln. Ein weiteres Tool ist das Aufstellen einer kompletten Customer-Journey mit den diversen Touchpoints, denen der Kunde auf seinen verschiedenen Wegen zum Kauf eines Produktes begegnen kann; sei es ein TV-Spot, eine Paketbedruckung oder Werbung im Internet. Diese Touchpoints analysieren und werten wir aus und zeigen Handlungsfelder auf. Unsere Channel-Opera legt dar, wie Kommunikations-, Vertriebs und Servicekanäle miteinander harmonieren.

textilrevue: Was genau ist Ihr Fachgebiet?

Meine Arbeit bei foryouandyourcustomers hat vor allem zwei Schwerpunkte: Zum einen beschäftige ich mich mit neuen Technologien wie Augmented Reality, Virtual Reality und Pattern-Recognition, sprich Maschinenlesbarkeit von Artikeln durch das Draufhalten einer Handykamera. Zum anderen mache ich klassische Beratung, vor allem B2B. Von Retailern über Produzenten bis hin zu CEOs ist alles mit dabei. Sie werden von mir nie eine vorgefertigte 08/15-Lösung bekommen. Es geht immer darum, sinnvolle, auf die Klienten zugeschnittene Projekte zu implementieren.

textilrevue: Was würden Sie einer kleineren Boutique empfehlen, die ihren Umsatz verbessern möchte?

Investieren Sie in Kundenverständnis. Man kann sich auch bewusst gegen einen Onlineauritt entscheiden. Wichtig ist, genau hinzuhören, immer den Servicegedanken im Hinterkopf zu behalten und eine funktionierende Kommunikation innerhalb des Unternehmens sicherzustellen. Besonders die Verkaufenden wissen ofmals genau, was der Kunde will. Doch dieses Wissen dringt selten bis zum komplett abgekoppelten Marketing durch. Eine kleine Neuerung wie Tablets im Laden mit Kundendatensätzen kann schon helfen: Der Kunde kann persönlich angesprochen werden und den gewünschten Artikel direkt nach Hause geschickt bekommen. Generell ist es ratsam, wie ein Hotel zu denken: zuhören, serviceorientiert denken, kommunizieren und umsetzen. Das macht Kunden glücklich.

textilrevue: Was wird Sie beruflich die nächsten Jahre begleiten?

Sicherlich einerseits die Optimierung der Pattern-Recognition, andererseits weiterhin die Beratung. Was Unternehmen einfach wissen müssen, ist: Wer in der Digitalisierung mithalten will, muss sich bewusst sein, dass eine digitale Supply-Chain mit gleichem Aufwand zu betreiben ist wie eine physische. Heißt: Auf beiden Seiten müssen viele Mitarbeiter stehen, die Ressourcen sollten in durchdachte Projekte investiert werden. Hierbei können wir helfen.